K u l t u r b ü r o   k & s

                           Wir leben Kultur 

A K T U E L L  



Kommentar des Monats  

 

Hannah Arendt:  

Momentan scheint mir am (…) besten, sich nirgends ganz häuslich einzurichten, sich auf kein Volk wirklich zu verlassen, denn es kann sich im Nu in Masse verwandeln und in ein blindes Werkzeug des Verderbens. 

 an Karl Jaspers, 30. Juni 1947


Druckfrisch aus der Presse: 


        wochen enden

  Notizen aus einem Leben


 

Zum Inhalt

Der unnatürliche Tod ihrer Mutter treibt Caroline Feldhoff an, sich zunehmend mit ihr zu beschäftigen. Was haben die wechselnden Existenzbedingungen nach zwei Weltkriegen und der wirtschaftliche Wiederaufstieg   mit ihr gemacht, was genau hat ihre einst so starke Mutter später derart geschwächt? Diese und andere Rätsel ihrer Herkunftsfamilie durchdringen zunehmend ihre Wahrnehmung, wenn sie sich an Wochenenden in ihrem Arbeitsraum auf einer Flussinsel Notizen zu Tier- und Pflanzenwelt im Wechsel der Jahreszeiten macht, sich fragt, warum der Ex-Freund nicht loslassen kann, die Kriege weltweit immer wieder aufflammen und neue Formen des Terrors Angst und Schrecken verbreiten. So notiert, entsteht ein ungewöhnliches Geflecht aus poetischer Verknappung und kritischer Durchdringung. Die souveräne Ignoranz von korrekter Großschreibung und Zeichensetzung erzeugt einen zusätzlichen Sog. 

Collection Montagnola Nr. 49, Isele Editor, Norderstedt 2018.


 

Ab sofort per Mail im Kulturbüro k&s für Fr. 20.- zu beziehen. Im Handel (Orell Füssli) ca. 29.-


Lesungen:

Mittwoch, 5. September 2018, 20 h: ONO Bern, Lesesessel. 

Schon vorbei, war schön, Dank an das ONO-Team und Conny Brügger als Moderatorin von SRF.

Samstag, 27. Oktober 2018, ab 16.30 h: Zürich liest, Pestalozzibibliothek Altstadt, Zähringerstr. 17.

Sonntag, 2. Dezember, 17 h im Rahmen des Altstadt-Adventskalenders im HolzbuebMarktgasse Ecke Münster-/Krebsgasse. Anschl. kl. Apéro.  




Mein letzter Gedichtband:


              T I E F E N B R U N N E N

 

 

                                                  Mehr dazu unter Lyrik.



Letzte Rezensionen:

Zürcher Wochenzeitung P.S., Buchbeilage Juni 2018, S. 6 und S. 10:


Ina Hartwig

Wer war Ingeborg Bachmann. Eine Biografie in Bruchstücken.

320 Seiten (S. Fischer Verlage), Frankfurt 2017.


Steffen Klatt 

Blind im Wandel. Ein Nationalstaat in der Sackgasse.

204 Seiten (Zytglogge) Basel 2018.


Zürcher Wochenzeitung P.S., Buchbeilage März 2018, S. 8:


Hannah Arendt

Die Freiheit, frei zu sein 

61 Seiten, (dtv) München 2018.


Andreas Urs Sommer

Nietzsche und die Folgen

208 Seiten, (J.B. Metzler) Stuttgart u.a. 2017.

 

 

 Jetzt neu:

         Wort_Zone 5 

 

            Magazin für neue Literatur 

             Heft 5, Jahrgang 2018

       hrsgg. von Isele Editor 

                        160 Seiten. Erhältlich im Buchhandel.

 

                             € 13,– / ca. 15 Fr.

Lesen Sie Gedichte, kürzere und längere Geschichten, Zeichnungen und Hinweise auf Bücher: Ein Band zum Stöbern (enthält als Vorabdruck den Anfang meiner Erzählung wochen enden).

                       Weitere Informationen unter www.ArsLittera.de



TERMINE

Nächster femscript  Schreibtisch:

Montag, 17. Sept. 2018, 19 h